Gegründet, um zu bleiben

Ensinger feiert sein 50-jähriges Firmenjubiläum

Nufringen, 22. Juni 2016 - 1966 startete Wilfried Ensinger sein eigenes Unternehmen in einer Garage. Deren Länge reichte kaum aus, um faserverstärkte Kunststoffe auf den zwei selbst konstruierten Anlagen zu extrudieren. Bevor ein Strang die andere Straßenseite erreichte, wurde er mit einem Fuchsschwanz abgesägt. Wilfried Ensingers Frau Martha brachte die fertigen Produkten dann im Kinderwagen zum Bahnhof – solange, bis er unter der Last zusammenbrach. Der Firmengründer wertete das damals als gutes Zeichen: „Es geht aufwärts!“

„Eine große Lebensleistung vollbracht“

Was klein begann, ist heute ein Global Player mit weltweit mehr als 2.300 Mitarbeiter und einem Umsatz von 391 Millionen Euro. Gemeinsam mit Mitarbeitern aus aller Welt, langjährigen Geschäftspartnern und Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft, eröffnete das Familienunternehmen am 17. Juni die Jubiläums-Feierlichkeiten mit einem stimmungsvollen Festakt. Gastredner Prof. Dr. Berthold Leibinger, ehemaliger Geschäftsführer der Trumpf-Gruppe, würdigte in seiner Rede Wilfried Ensinger als „Leitfigur des Mittelstands“. Gemeinsam mit seiner Frau Martha habe er eine große Lebensleistung vollbracht.

Erfolgsmodell Familienunternehmen

Prof. Dr. Horst Köhler, ehemaliger (deutscher) Bundespräsident und enger Freund der Familie, gratulierte in seiner Rede „allen, die zur Erfolgsgeschichte beigetragen haben.“ Ensinger sei einzigartig und dennoch typisch für das Erfolgsmodell der mittelständischen Familienunternehmen, denen Deutschland viel zu verdanken habe. Ihre Ideen und ihre Wagnisbereitschaft seien „mitentscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Denn diese Betriebe sichern Prosperität und bieten Millionen Menschen Ausbildung, Arbeit und Einkommen.“

Sommerfest mit internationalem Fußball-Cup

Tags darauf standen die Mitarbeiter des Familienunternehmens im Mittelpunkt. Zur bisher größten Veranstaltung seit Gründung des Unternehmens waren rund 1.300 Gäste aus aller Welt angereist. Neben den deutschen Mitarbeitern und ihren Familien waren auch die Beschäftigten der Tochtergesellschaften eingeladen. Auftakt war der traditionsreiche Ensinger-Fußball-Cup. Im Endspiel bezwang das Team Ensinger Italia die Mannschaft aus dem Stammwerk in Nufringen nach Elfmeterschießen.

Am Abend feierte die Belegschaft im Festzelt weiter. Als die Cover-Rock-Band „Madison Bow“ aufdrehte, gab es kein Halten mehr. Bereits beim zweiten Song tanzten ganze Abteilungen auf den Tischen. Die Party endete erst tief in der Nacht. Auch ein Unternehmen wird schließlich nur einmal 50!

Sichtlich bewegt: Firmengründer Wilfried und Martha Ensinger. Quelle: Ensinger

Bild herunterladen

Enger Freund der Familie: Prof. Dr. Horst Köhler gratulierte zur Erfolgsgeschichte. Quelle: Ensinger

Bild herunterladen

So sehen Sieger aus: Ensinger Italia holte den Ensinger-Cup. Quelle: Ensinger

Bild herunterladen

Als die Band aufdrehte gab es kein Halten mehr. Bis spät in die Nacht wurde ausgelassen gefeiert. Quelle: Ensinger

Bild herunterladen

Über Ensinger

Die Ensinger-Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Compounds, Halbzeugen, Profilen und technischen Teilen aus Konstruktions- und Hochleistungskunststoffen. Ensinger bedient sich einer Vielzahl von Herstellungsverfahren, v.a. Extrusion, mechanische Bearbeitung und Spritzgießen. Mit insgesamt 2.300 Mitarbeitern an 28 Standorten ist das Familienunternehmen in allen wichtigen Industrieregionen weltweit mit Fertigungsstätten oder Vertriebsniederlassungen vertreten. www.ensinger-online.com, http://de.wikipedia.org/wiki/Ensinger_(Unternehmen)

Über insulbar

Die Ensinger GmbH gehört weltweit zu den führenden Entwicklern und Produzenten von Wärmedämmprofilen für den Fenster-, Türen- und Fassadenbau. Die unter dem Markennamen insulbar® geführten Profile erzeugen eine thermische Trennung der Innen- und Außenschalen von Metallrahmen. Isolierungen mit insulbar-Profilen erzielen beste Werte hinsichtlich Energieeinsparung und Heiz- bzw. Kühlkostenersparnis. Dabei erfüllen insulbar-Profile in jeder Hinsicht höchste Qualitätsansprüche. Sie sind bereits seit über 30 Jahren international erfolgreich im Einsatz. Weitere Informationen sind zu finden unter www.insulbar.de.

Über Thermix

Thermix Abstandhalter verbessern die thermische Trennung von isolierverglasten Fenstern, Türen und Fassaden. Dadurch lassen sich Energie und damit Heiz- und Kühlkosten sowie CO2 einsparen. Thermix Abstandhalter sorgen als Randverbundsystem der Isolierverglasung für eine „Warme Kante“. Zudem ermöglichen die Thermix Wiener Sprossen echt aussehende Sprossenfenster mit exzellenter Dämmung. Beide Produkte lassen sich einfach und effizient verarbeiten. Speziell entwickelte Eckwinkel und Längsverbinder sorgen jederzeit für passende und sichere Verbindungen. Thermix ist eine Marke von Ensinger, einem der führenden Spezialisten für technische Hochleistungskunststoffe. Mehr Informationen unter: www.thermix.de


Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen