Nahtloser Übergang bei der Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre GmbH

Christian Mörke übergibt zum dreißigsten Betriebsjubiläum am Stammwerk der Unternehmensgruppe die technische Geschäftsführung an Bengt-Henning Maas

Werther (Deutschland), 30. März 2015 - Solch ein Meister fällt nicht vom Himmel: Christian Mörke stand mit beiden Beinen auf dem Boden und behielt zugleich den Überblick. Der gelernte KFZ-Mechaniker und -Meister kam am 15. April 1985 zu Poppe + Potthoff, wo er die Veredlung von Stahlrohren – ein komplexer Prozess, bei dem unterschiedlichste kundenspezifische Anforderungen zu berücksichtigen sind – mit höchster Präzision plante. Mörke wurde Leiter der Arbeitsvorbereitung, übernahm 2000 die Verantwortung für die gesamte Produktion und wurde 2008 zum technischen Geschäftsführer bestellt.

„Herr Mörke hat entscheidend dazu beigetragen, dass unser Versprechen, unseren Kunden das maßgeschneiderte Rohr in der richtigen Menge, zum vereinbarten Termin und in absolut einwandfreier Qualität zu liefern, von der Produktion gehalten werden konnte. Dieses Versprechen ist seit jeher die Basis für den Erfolg des Rohrwerkes. Den hiermit verbundenen Erwartungen auch in der heutigen Zeit gerecht zu werden bedingt Veränderung und Weiterentwicklung. Herr Mörke hat diesen Prozess stets begleitet und erfolgreich mit gestaltet“, erklärte der CEO der Unternehmensgruppe Rüdiger Faustmann bei der Abschiedsfeier. Auch die Eigentümerfamilie um Dr. Christian Potthoff-Sewing sowie zahlreiche Mitarbeiter verabschiedeten sich mit großer Dankbarkeit von Christian Mörke, der sich nun nach 45 Berufsjahren auf den verdienten Ruhestand freut.

Sein Nachfolger als technischer Geschäftsführer des Rohrwerks ist Bengt-Henning Maas. Der 32-jährige Physiker begleitete Christian Mörke über sechs Monate und lernte alle Prozesse und Personen im Werk kennen. Er ist Spezialist für die Prozess- und Werkstoffoptimierung und hat Führungserfahrung in der metallverarbeitenden Automobilzulieferindustrie. Sein Hauptaugenmerk liegt auf dem weiteren Ausbau der Qualität und Flexibilität in der kundenspezifischen Rohrfertigung sowie auf der strategischen Erschließung innovativer Geschäftsfelder.

Bengt-Henning Maas (Technische Geschäftsführung, rechts oben) leitet nun gemeinsam mit Konrad Fischer (Geschäftsführer Finanzen, rechts unten), Thorsten Ellersiek (Vertriebsleiter, links unten) und Rainer Schöwerling (Betriebsleiter, links oben) die Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre GmbH in Werther. Quelle: Poppe + Potthoff

Bild herunterladen

Stabübergabe bei Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre GmbH in Werther: Christian Mörke übergibt die technische Geschäftsführung an Bengt-Henning Maas. Quelle: Poppe + Potthoff

Bild herunterladen

Poppe + Potthoff steht für Präzision. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert kundenspezifische Stahlrohre, Common Rail Subsysteme, Hochdruckleitungen, Präzisions-komponenten, Gelenkwellen und Kupplungen sowie Sondermaschinen und Prüfstände. Damit ermöglicht Poppe + Potthoff technisch anspruchsvolle Lösungen im Automobil- und Nutzfahrzeugbereich, der Schiffsindustrie, im Werkzeug- und Maschinenbau sowie weiteren Industrien. Das 1928 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz und Technologiezentrum in Werther (Deutschland) beschäftigt mehr als 1200 Mitarbeiter. Mit Tochterunternehmen und langjährigen Partnern ist Poppe + Potthoff in über 50 Ländern kundennah aktiv. www.poppe-potthoff.com


Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen