Rohrfertigung 4.0

Poppe + Potthoff geht im Technologie-Netzwerk „it’s OWL“ voran: intelligent vernetzte Mess- und Steuerungstechnik ermöglicht hochflexible Rohrproduktion

Werther, 8. September 2015 - Poppe + Potthoff ist neuer Partner des Spitzenclusters „it’s OWL“, kurz für: Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe. Im Stammwerk in Werther wird eine Ziehanlage für Präzisionsstahlrohr nun mess- und steuerungstechnisch auf den allerneuesten Stand gebracht. Das Referenzprojekt legt die Grundlagen für die „intelligente Fabrik“, die eine hoch automatisierte und zugleich hochflexible, kundenspezifische Fertigung ermöglicht.

Am 8. September 2015 kamen die Projektpartner zum offiziellen Kick-Off zusammen. Gemeinsam mit den Experten für Mechatronik, Automatisierungs- und Regelungstechnik des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnologie (IPT) und des Heinz Nixdorf Instituts der Universität Paderborn wird Poppe + Potthoff nun eine Fertigungslinie für Präzisionsstahlrohr mit intelligent vernetzter Mess- und Sensortechnik fit machen für die Zukunft: Industrie 4.0.

Kontinuierlich werden dann umfangreiche Prozess- und Qualitäts-Daten erfasst, analysiert und statistische Modelle und Regeln entwickelt, die eine quasi-online Steuerung ermöglichen. „Die Prozesssicherheit, Produktivität und Produktqualität lässt sich mithilfe dieses Systems nicht nur optimieren – es schafft auch die Basis für Innovationen“, ist sich Bengt-Henning Maas, CEO der Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre GmbH, sicher.

Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre ist neuer Partner des Spitzenclusters „it´s OWL“. Von links nach rechts: T. Lobert, R. Schöwerling, K. Fischer, Dipl. Phys. B. Maas (Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre), M. Krüger, M. Borzykh, L. Weigel, C. Fechtelpeter (IPT). Quelle: Poppe + Potthoff

Bild herunterladen

Schematisches Ablaufdiagramm der Schwerpunktinhalte der Projektphasen. Quelle: Poppe + Potthoff

Bild herunterladen

Poppe + Potthoff steht für Präzision. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert kundenspezifische Stahlrohre, Common Rail Subsysteme, Hochdruckleitungen, Präzisionskomponenten, Gelenkwellen und Kupplungen sowie Sondermaschinen und Prüfstände. Damit ermöglicht Poppe + Potthoff technisch anspruchsvolle Lösungen im Automobil- und Nutzfahrzeugbereich, der Schiffsindustrie, im Werkzeug- und Maschinenbau sowie weiteren Industrien. Das 1928 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz und Technologiezentrum in Werther (Deutschland) beschäftigt mehr als 1200 Mitarbeiter. Mit Tochterunternehmen und langjährigen Partnern ist Poppe + Potthoff in über 50 Ländern kundennah aktiv. www.poppe-potthoff.com


Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen