SCHOTT bietet hochhomogene optische Gläser bis Klasse H4 nun auch ab Lager an

Diverse hochwertige optische Glasarten bis Homogenitätsklasse H5 verfügbar

Mainz (Deutschland) & Shenzhen (China), 4. September 2013 – Der internationale Technologiekonzern SCHOTT mit mehr als 125 Jahren Erfahrung in optischen Spezialgläsern gibt bekannt, dass die gängigsten hochwertigen Glasarten bis Qualitätsstufe H4 in Kürze lagerhaltig und z.B. in Form von Cut Blanks kurzfristig lieferbar sind. Darüber hinaus bietet das Unternehmen hochwertige Gläser für große Präzisionsoptiken bis zur Homogenitätsklasse H5 an. Hochhomogene Glasarten sind besonders für Anwendungen in der Hochleistungslasertechnik oder Astronomie geeignet. SCHOTT stellt seine hochhomogenen Gläser auf der CIOE im chinesischen Shenzhen diese Woche aus (Halle 9, Stand D22).

Die überragende Qualität eines optischen Materials spiegelt sich in der Homogenität, und im Speziellen in einer extrem geringen Variationsbreite der Brechzahl für das gesamte Glasstück wider. „Aufgrund des steigenden Bedarfs stellen wir unseren Kunden nun eine Auswahl an hochhomogener Glastypen für die schnelle und flexible Herstellung von Cut Blanks zur Verfügung“, erklärt Andreas Hädrich, Sales Director Europe von SCHOTT Advanced Optics.

SCHOTT bietet Gläser in fünf Homogenitätsstufen an. Dank eines hochpräzise gesteuerten Herstellungsprozesses beträgt bei H4 Gläser die maximale Schwankung der Brechzahl 2 x 10-6, während Gläser der Qualitätsstufe H5 einen Wert von 1 x 10-6 erreichen. Die maximale Schwankungsbreite der Brechzahl wird in den Werten der min./max-Abweichung gemäß ISO 12123 angegeben. Gläser dieser Qualität ermöglichen eine extrem hochauflösende Bildgebung und eignen sich bei Hochleistungslasertechnik für eine präzise Strahlführung sowie für die Messtechnologie, Halbleiterindustrie und Satellitentechnologie.

Lagerhaltige Glastypen und maximal verfügbare Abmessungen:

Schott_hochhomogene H4 auf Lager 3

Weitere Glastypen sowie Abmessungen sind wie bisher auf Anfrage erhältlich. Alle Produkte werden mit einem individuellen Prüfbericht geliefert, der mithilfe eines speziellen Interferometers erstellt wird.

Einige dieser Gläser sind auch als i-Liniengläser erhältlich, die eine hohe Brechzahlhomogenität mit einer hohen UV-Durchlässigkeit bei 365 nm kombinieren.

Weitere Informationen: www.schott.com/advanced_optics

Produktflyer:
http://www.schott.com/advanced_optics/english/download/schott-hh-glasses-august-2013-eng.pdf

SCHOTT N-BK7® ist eine eingetragene Marke der SCHOTT AG.

Bild herunterladen
Bild herunterladen
Bild herunterladen
Bild herunterladen

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Solarenergie, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 16.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011/2012 einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.


Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen