SCHOTT Electronic Packaging mit „Special Supplier Award“ von BAE Systems ausgezeichnet

Großdurchführungen sind auf atombetriebenen UBooten entscheidend für die Sicherheit

San Jose (Kalifornien, USA), 27. Januar 2009 - SCHOTT Electronic Packaging ist im Dezember 2008 mit dem "Special Supplier Award" von BAE Systems Submarine Solutions ausgezeichnet worden. Dies gab das Unternehmen während der Messe SPIE Photonics West bekannt.

SCHOTT Electronic Packaging beliefert BAE Systems mit hermetisch versiegelten Durchführungen für Stromversorgung, Messinstrumente und Steuerung. Diese sorgen für geschützte elektrische Verbindungen zwischen dem Steuerraum des U-Boots und seinem Kernreaktor. Die Durchführungen führen durch die Schottwände hindurch und sind derart versiegelt, dass sie jegliches Entweichen von Radioaktivität verhindern. Zugleich ermöglichen sie der Mannschaft, lebenswichtige Informationen über die Temperatur und den Zustand des nuklearen Kerns des Schiffskraftwerks abzurufen.

Als Vertragspartner des Britischen Verteidigungsministeriums baut BAE Systems die vollständige U-Boot Baureihe der Astute-Klasse für die Royal Navy in Borrow im Norden Englands. SCHOTT erhielt den „Special Szupplier Award“ aufgrund der 100%ig pünktlichen Lieferung und der 100%igen Ausführungsqualität bei den Durchführungen für das vierte U-Boot der Astute-Klasse, das HMS Audacious heißen wird. Die Auszeichnung wurde im Dezember im Rahmen einer Feier am Hauptsitz von SCHOTT Electronic Packaging in Landshut, Deutschland, überreicht.

„Großdurchführungen sind entscheidend für die Sicherheit des Bootes“, so Dr. Oliver Fritz, Technischer Leiter der Produktgruppe Großdurchführungen bei SCHOTT Electronic Packaging. „Sollte es zu einer Störung innerhalb des Reaktors kommen, kann es sehr ungemütlich werden. Diese Durchführungen müssen das Boot unter allen Umständen schützen“. „Die Leistungsfähigkeit unserer Produkte unter extremen Bedingungen kombiniert mit einer vorbildlichen Lieferfähigkeit hat uns diese Auszeichnung beschert. Wir fühlen uns sehr geehrt, mit BAE in diesem Projekt zusammen zu arbeiten“, sagt Malcolm Bardsley, Vertriebsleiter von SCHOTT Electronic Packaging UK.

Alle Großdurchführungen an Bord der U-Boote der Astute-Klasse sind „fit and forget“. Gefordert ist, dass sie – ohne Wartung oder Austausch – funktionstüchtig und hermetisch dicht bleiben über die gesamte Betriebsdauer des Bootes hinweg, die erwartungsgemäß bei über 25 Jahren liegt. Wenn man davon ausgeht, dass viele Kriegsschiffe weit über ihren geplanten Lebenszyklus hinweg im Dienst bleiben, bietet die ausgedehnte Lebenserwartung der Großdurchführungen von SCHOTT der Royal Navy einen ausgedehnten Sicherheitsspielraum.

Dank der Druckeinglasungstechnologie für Glas-Metall-Verbindungen, die SCHOTT durch die Optimierung von Materialkombinationen und Herstellungsprozessen für diese extremen Anwendungsbereiche perfektioniert hat, hat das Unternehmen eine führende Stellung im Markt erlangt. SCHOTT begann mit der Herstellung der ersten Glas-Metall-Durchführungen für Atom-U-Boote und -Kraftwerke in den frühen 1960er Jahren.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Qualität der SCHOTT Durchführungen“, sagt Ian Burns, Head of Supply Chain Major Equipments and Astute Boat 4+ bei BAE Systems. „Programme für nuklear betriebene U-Boote sind äußerst anspruchsvoll und unserer Meinung komplexer als das Space Shuttle der NASA. SCHOTT hat die beste Technologie zu bieten bei gleichzeitig 100% pünktlicher Lieferung und 100%iger Qualität sowie großer Flexibilität bei Eillieferungen, wenn diese gefordert waren. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre der partnerschaftlichen Zusammenarbeit.“

Der Geschäftsbereich des internationalen Technologiekonzerns SCHOTT, Electronic Packaging (EP), ist ein führender Hersteller von hermetischen Verpackungen und Komponenten für den zuverlässigen, langfristigen Schutz sensibler Elektronik. Kerntechnologien sind Glas- und Keramik-Metalldurchführungen, thermische Sicherungen für elektrische Geräte und eine Vielzahl von innovativen Spezialgläsern.

SCHOTT EP stützt sich auf 125 Jahre Erfahrung in der Entwicklung, Fertigung und zuverlässigen Lieferung spezifischer Lösungen für die Kunden weltweit. 1.500 Mitarbeiter an vier Produktionsstandorten und mehreren Kompetenzzentren rund um die Welt konzentrieren sich auf die kompetente Betreuung der Kunden vor Ort und gemeinsame Entwicklungen individueller Verpackungslösungen für Anwendungen in den Branchen Automobil, Optoelektronik, Unterhaltungselektronik, Sensorik, Haushaltsgeräte und Sicherheit.

Bild herunterladen

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden seit 125 Jahren Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Unsere Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Solarenergie, Elektronik, Optik und Automotive. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. Rund 17.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Weltumsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung. Die SCHOTT AG ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.


Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen