Wachsen mit Weitblick

Regierungspräsident lobt SCHOTT für vorausschauende Unternehmensführung

Landshut, 22. März 2012. Der niederbayrische Regierungspräsident Heinz Grunwald besuchte gestern SCHOTT in Landshut. Er informierte sich über die aktuelle Lage im Unternehmen und die Aussichten für die Zukunft. Im Fokus stand der Austausch darüber, wie Firmen und Verwaltung die Region wettbewerbsfähig und attraktiv für die Mitarbeiter gestalten können.

„Ich bin froh, mit SCHOTT Electronic Packaging einen Global Player der Elektronikindustrie in Niederbayern zu haben und informiere mich mit großem Interesse über die aktuelle Lage im Unternehmen“, sagte Heinz Grunwald. „In Sachen Wettbewerbsfähigkeit ist das Unternehmen ein absolutes Vorbild. Mit einem hervorragenden Ausbildungsprogramm und der guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist SCHOTT attraktiv für Mitarbeiter und darum erfolgreich auf dem Markt.“

„Wir sind als Spezialisten für hermetische Gehäuse zum Schutz sensibler Elektronik international tätig“, erklärte Herrmann Ditz, Leiter der Business Unit Electronic Packaging. „Die breite Aufstellung und die hohe Flexibilität und Qualifikation unserer Mitarbeiter haben uns geholfen, die weltweite Wirtschaftskrise gut zu überstehen. Die Nachfrage unter anderem in der Medizintechnik ist stabil, in der Automobilelektronik steigt sie mittlerweile sogar deutlich an.“

Auch am Standort Landshut hatte man noch während der Weltwirtschaftkrise kurz gearbeitet, Prozesse wurden optimiert, Innovationsprojekte gestartet und die Mitarbeiter weiter gebildet. Von diesen guten Rahmenbedingungen profitiert nun das Unternehmen, das in Kürze die Firmierung als GmbH aufgibt und als Teil der SCHOTT AG international noch stärker als Marke wahrgenommen werden will.

„Die Wertschöpfung, die sich aus unseren motivierten Mitarbeitern ergibt, ist für uns von unmessbarem Wert“, sagte Christian Geiger, Werksleiter in Landshut. „Der demografische Wandel und der daraus resultierende Fachkräftemangel stellt auch SCHOTT vor eine Herausforderung. Um diesem Trend entgegen zu wirken, fördern wir die Weiterbildung und Gesundheit unserer Mitarbeiter und erleichtern durch flexible Arbeitszeitmodelle die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.“

So bildet SCHOTT junge Menschen in zahlreichen Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen aus. Zusätzlich werden individuelle Weiterbildungen für alle Mitarbeiter angeboten. Um die Gesundheit zu fördern, bietet SCHOTT Präventionsmaßnahmen, Gesundheits-Checks, Beratungen und Kurse an. Auch externe Beratungsstellen und Kinderbetreuung werden vermittelt. Besondere Unterstützung erhalten zudem Mitarbeiter mit pflegebedürftigen Angehörigen.

Der niederbayrische Regierungspräsident Heinz Grunwald, lobte dieses Engagement als „vorbildlich“. Er war gemeinsam mit Wolfgang Maier von der Wirtschaftsförderung und dem dritten Bürgermeister der Stadt Landshut, Gerd Steinberger, bei SCHOTT. Sie wurden begleitet von Stadtkämmerer Rupert Aigner sowie Johann Winklmaier und Petra Zweckl vom Amt für Liegenschaften & Wirtschaft.

Kinderbetreuung bei SCHOTT Electronic Packaging: Das Projektteam "Beruf und Familie" mit Betreuern und Kindern bei SCHOTT Electronic Packaging in Landshut. Quelle: SCHOTT

Bild herunterladen

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräte-industrie, Solarenergie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In über 40 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. Rund 17.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Weltumsatz von rund 2,9 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.


Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen